Vortrag von Dr. Horst Rößler: Notzeiten im Moor im 19. Jahrhundert

Seit der Mitte des 18. Jahrhunderts ermöglichte die Moorkolonisation, die eng mit dem Namen des „Moorkommissars“ Jürgen Christian Findorff verbunden ist, vielen Menschen eine neue Heimat in den Mooren der heutigen Landkreise Osterholz und Rotenburg (Wümme). Warum das 19. Jahrhundert für viele Siedler und ihre Familien in den Moordörfern eine schwere Zeit war und welche Lösungen sie fanden, berichtet der Bremer Historiker Dr. Horst Rößler, der für seine Vorträge regelmäßig in den Archiven des Elbe-Weser-Dreiecks forscht.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, können sich Besucher gerne unter der Telefonnummer 04761-983 4603 oder über museum@lk-row.de anmelden. Der Vortrag beginnt um 14:00 Uhr im Veranstaltungsraum. Eintritt: 5,00 €. Weitere Informationen unter www.bachmann-museum.de