Bachmann-Museum wieder geöffnet

 

Das denkmalgeschützte Gebäude des Bachmann-Museums Bremervörde

An den Wochenenden ist ein Besuch der Ausstellung möglich.

Ab Samstag, dem 23. Mai 2020, öffnet das Bachmann-Museum am Wochenende von 14:00 bis 17:00 Uhr wieder seine Dauerausstellung für Besucher. Ein Besuch ist unter Einhaltung der Infektionsschutzregeln möglich. An den ersten vier Wochenenden gewährt das Museum allen Besuchern freien Eintritt.
Nach den vielen Wochen ohne Museumsbesucher freut sich das Team des Bachmann-Museums über einen ersten Schritt in Richtung Normalität: ab dem kommenden Wochenende öffnet das Bachmann-Museum an den Wochenenden wieder nachmittags von 14:00 bis 17:00 Uhr seine Ausstellung.
Ein Besuch in der Dauerausstellung zur Geologie und Archäologie des zentralen Elbe-Weser-Dreieck lohnt sich. In der moorarchäologischen Abteilung befindet sich das Scheibenrad aus der Moorenge zwischen Gnarrenburg und Karlshöfen, eines der ältesten bekannten Holzräder Europas. Die archäologischen Funde aus den Großsteingräbern im Landkreis Rotenburg (Wümme), das bronzezeitliche Schwert aus Alfstedt und die geheimnisvollen Ringe aus Klein Meckelsen gehören zu den zahlreichen interessanten Ausstellungsobjekten. Dass vor 12 Millionen Jahren das Elbe-Weser-Dreieck von der Nordsee bedeckt war, belegen die zwei in Freetz gefundenen Walskelette.
Für die Besucher gelten auch im Museum die aktuellen Infektionsschutzverordnungen des Landes Niedersachsen. Danach müssen alle Besucher im Museum eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und den Mindestabstand von 1,5 Meter beachten. Damit der Abstand in den Ausstellungsräumen eingehalten werden kann, ist die Zahl der zeitgleichen Besucher begrenzt.
Besuche von Gruppen und Führungen durch die Ausstellung sind nicht möglich. Außerdem finden zur Zeit keine Veranstaltungen im Museum statt.
Bachmann-Museum Bremervörde, Amtsallee 8, 27432 Bremervörde, Tel.: 04761-983 4603. Aktuelle Informationen unter www.bachmann-museum.de