5. Januar 2020, 14:00 Uhr Öffentliche Führung

Einzigartige Funde aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme)

Am Sonntag, den 5. Januar 2020 bietet das Bachmann-Museum Bremervörde um 14 Uhr eine öffentliche Führung an. Museumsleiterin Ellen Horstrup M.A. gibt den Besuchern zum Jahresauftakt einen Überblick über die besonderen Objekte in der Dauerausstellung.

Die Sammlungsgeschichte des Museums beginnt vor über 110 Jahren. Fasziniert von einem so genannten Klapperstein, einem versteinerten Kieselschwamm, begann der Heimatforscher August Bachmann schon als Jugendlicher erste Objekte zusammenzutragen. Heute betreut das Museum, das den Namen seines 1983 verstorbenen Sammlungsgründers trägt, etwa 80.000 Objekte aus den Bereichen der Geologie, Archäologie, Geschichte, Volks- und Naturkunde.

In seiner Dauerausstellung präsentiert das Museum etwa 800 Objekte zur Geologie, Archäologie und Moorkunde des Landkreises Rotenburg (Wümme). „Viele Gäste sind erstaunt darüber, dass fast alle Objekte, die wir zeigen, aus dem heutigen Landkreis Rotenburg (Wümme) kommen. Für mich ist der Rundgang durch diese Ausstellung ein faszinierendes Fenster in das Leben der Menschen im zentralen Elbe-Weser-Dreieck, der mich immer wieder begeistert.“ erklärt Ellen Horstrup. Die  erste öffentliche Führung im Jahr 2020 führt durch alle Ausstellungsbereiche  und stellt die interessantesten Objekte vor.

Die Führung beginnt um 14 Uhr an der Museumskasse. Interessierte können sich gerne im Vorfeld unter Telefonnummer 04761-983 4603 anmelden, spontane Teilnehmer sind ebenfalls herzlich willkommen. Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Kinder 3,00 €. Bachmann-Museum Bremervörde, Amtsallee 8, 27432 Bremervörde