02.12.18 14 Uhr Öffentliche Führung

Archäologische Funde, wie dieses Rasiermesser, haben durch die Lagerung im Boden ihr Aussehen verändert.

Im Dezember nimmt die wissenschaftliche Mitarbeiterin und Archäologin Meike Mittmann ihre Besucher mit zu den geologischen und archäologischen Funden in unserer Dauerausstellung und erläutert die Vorgänge, die während der langen Lagerungszeit im Boden die Farbe der Stücke verändert haben.

Sie zeigt Hölzer, die sich bis zu 4.500 Jahre im Moor befanden, Fundstücke aus Eisen und Bronze sowie Millionen Jahre alte Knochen und erklärt, wie sich die Farbe und das Aussehen dieser Funde durch ihre Lagerung im Boden veränderten. Welche Farbe hatte zum Beispiel das bronzene Rasiermesser als es vor über 2.700 Jahren in Alfstedt noch in Gebrauch war? Und warum sind die über 12 Millionen Jahre alten Knochen eines Wals aus der Tongrube bei Freetz heute schwarz und nicht mehr weiß? Bei ihrer Führung gibt Meike Mittmann auch einen Einblick in die Möglichkeiten und Grenzen, das ursprüngliche Aussehen solcher Objekte heute wissenschaftlich zu rekonstruieren.

Die Führung beginnt um 14 Uhr an der Museumskasse. Amtsallee 8, 27432 Bremervörde. Interessierte können sich gerne im Vorfeld unter Telefonnummer 04761-983 4603 anmelden, spontane Teilnehmer sind ebenfalls herzlich willkommen. Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Kinder 3,00 €, Familienkarte (2 Erwachsene + Kinder) 12,00 €.