06.05.18 14 Uhr Öffentliche Führung

Arbeit im Museum: Sammeln, Bewahren, Erforschen und Präsentieren.

Die Archäologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin Meike Mittmann nimmt die Besucher mit auf einen Rundgang durch unsere Dauerausstellung. Dabei gibt sie anhand ausgewählter Ausstellungstücke einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Arbeitsfelder eines Museums.

Vor über 100 Jahren begann der Heimatforscher August Bachmann damit, Sammlungen zur Geologie, Archäologie, Geschichte, Volkskunde, Kunst und Naturkunde des heutigen Landkreises Rotenburg (Wümme) anzulegen. Wir arbeiten mit einem Bestand von mittlerweile über 80.000 Objekten, die wir bewahren, erforschen und in Ausstellungen präsentieren.

Den archäologischen und geologischen Fundstücken in den Vitrinen der Dauerausstellung sieht man nicht an, wie sie ins Museum gelangt sind, warum sie so gut erhalten sind und wieso wir so viel über ihre Geschichte wissen.  In ihrer Führung präsentiert  Meike Mittmann den Besuchern einige der interessantesten Fundgeschichten, berichtet von Konservierungsarbeiten und stellt neue Forschungsergebnisse vor. Gemeinsam mit den Besuchern betrachtet sie zum Beispiel zwei etwa 12 Millionen Jahre alte Walskelette, die in einer Tongrube bei Freetz entdeckt wurden und das jungsteinzeitliche Scheibenrad aus Gnarrenburg-Karlshöfen, das zu den ältesten bekannten Holzradfunden in ganz Nordwesteuropa zählt.

Die Führung beginnt um 14 Uhr an der Museumskasse. Interessierte können sich gerne im Vorfeld unter der Telefonnummer 04761 – 983 4603 anmelden, spontane Teilnehmer sind ebenfalls herzlich willkommen. Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Kinder 3,00 €, Familienkarte (2 Erwachsene + Kinder 12,00 €).